Sachplan geologisches Tiefenlager / NAGRA, Wettingen

Neben dem Lager im Untergrund wird eine Oberflächeninfrastruktur für den Bau und Betrieb eines Tiefenlagers benötigt. Im Rahmen des ‘Sachplans geologische Tiefenlager‘ hat JAUSLIN STEBLER  in Zusammenarbeit (Konsortium) mit STEAG Energy Services GmbH Vorschläge für die Platzierung von Standorten der Oberflächeninfrastruktur des Tiefenlagers erarbeitet und die Oberflächenanlage projektiert. Die Oberflächenanlage dient  als Pforte zum Tiefenlager. Für die Handhabung, den Umlad und die Verpackung der Abfälle werden spezielle Betriebsgebäude benötigt, weshalb die jeweilige Oberflächenanlage der Tiefenlager (HAA und/oder SMA) entsprechend den Anforderungen unterschiedlich aufgebaut sind.

Benötigte Fläche der Oberflächenanlage für Tiefenlagerung:

  • hochaktiver (HAA) Abfälle: ca. 10 ha
  • schwach und mittelaktiver (SMA) Abfälle: ca. 7 ha

Für die Oberflächenanlage wurden standortbezogene Planungsstudien mit Beurteilung von Infrastruktur, Erschliessungsmöglichkeiten, Ver– und Entsorgung, Umwelt, Landschaft und Naturgefahren sowie dazugehöriger Kostenschätzungen erarbeitet.

 

Projektbezeichnung: Sachplan geologisches Tiefenlager
Auftraggeber: Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (NAGRA), Wettingen
Auftrag: Planungs- und Detailstudie
Zeitraum Ausführung: 2010-2014
Bearbeitungsschwerpunkte JAUSLIN STEBLER:
  • Prüfung von Standortarealen
  • Studien für ausgewählte Standorte als Basis für Vorschläge zur Partizipation
  • Planungsstudien zur Veröffentlichung durch Nagra
Funktion und Leistungen im Projekt: Projektleitung für bauliche Anforderungen, Umwelt und Landschaft; Projektierung stadortabhängiger Oberflächenanlagen