Instandsetzung Perronhalle Basel SBB

Die unter Denkmalschutz stehende Perronhalle des Bahnhofs Basel SBB PB wurde in der Zeit zwischen 1901 und 1905 erbaut. Die Perronhalle gliedert sich in 5 Tonnengewölbe, welche die Gleise 1 bis 10 (Perrons 1 bis 5) überspannen. Mit der Instandsetzung 2019 bis 2022 wird die Gebäudelebensdauer um weitere 60 Jahre verlängert, das historische Erscheinungsbild erhalten und die Sicherheit sowie der Komfort für die Passagiere und Personal verbessert. Der Bahn- und Publikumsbetrieb ist während der Bauzeit uneingeschränkt sicherzustellen. Die Instandsetzungsarbeiten werden eng durch die Denkmalpflege Basel-Stadt und SBB begleitet. Die Instandsetzung erfolgt in drei Etappen ab einer grossflächigen Arbeitsbühne und beinhaltet die Totalerneuerung des Korrosionsschutzes, die Neueindeckung der gesamten Dachfläche inkl. Blitzschutz und den Ersatz defekter Gläser im Bestand. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse und der Ausführung unter laufendem Betrieb hat die Logistik für einen reibungslosen Ablauf eine hohe Bedeutung.

Weitere Infos zum Projekt

Projektbezeichnung: Instandsetzung Perronhalle Basel SBB
Bauherrschaft: Schweizerische Bundesbahnen SBB
Zeitraum Projektierung: 2016 - 2020
Zeitraum Ausführung: 2019 - 2022
Baukosten des Projektes: ca. CHF 37 Mio.
Merkmale:
  • Korrosionsschutz
  • Stützensanierung
  • Neuer Dachaufbau 18‘750m2
  • Schadstoffsanierung
Funktion und Leistungen im Projekt:
  • Bauprojekt, Ausschreibung, Ausführungsprojekt, Ausführung, Inbetriebnahme, Abschluss