Seeufersanierung Zugersee, Arth

Entlang der Kantonsstrassen im Arther-Seebecken des Zugersees werden bei 19 Stellen Ufersanierungen notwendig, da in diesen Bereichen die Sicherheit der Kantonsstrasse gefährdet ist. Verschiedene Hochwasser, der permanente Wellenschlag sowie mangelhafter Kolkschutz verursachten in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten Schäden an Ufermauern und Uferbauten.

Die Instandsetzungsarbeiten bestehen aus verschiedenen Massnahmen wie z.B. einfache Steinrollierungen mit Holzlongarinen als Sicherung, auf Mikropfählen fundierte Stützmauern oder Sicherung mittels hinterfüllten Spundbohlen (verlorene Schalung). Damit der bestehende Strassenkörper durch die Arbeiten nicht beeinträchtigt wird, erfolgt die Realisierung grösstenteils von der Seeseite her mit einem Ponton und durch Tauchereinsätze.

 

Projektbezeichnung: Sicherung und Erneuerung Seeuferbauten Zugersee, 3. Etappe
Bauherrschaft: Tiefbauamt Kanton Schwyz
Funktion der Bauten: Seeufersicherungen entlang Kantonsstrasse
Zeitraum Projektierung/Ausführung: 2013 - 2014
Baukosten des Projekts: ca. CHF 2.2 Mio.
Merkmale:
  • Fachgebiete: Kunstbauten, Wasserbau und Spezialtiefbau
  • Umfang: 19 Teilobjekte
  • Beachtung Auflagen Gewässerschutz
  • Seeseitige Ausführung ab Ponton
  • Mikropfähle und Spundwände
Funktion und Leistungen im Projekt:
  • Vorstudien
  • Auflageprojekt
  • Submission
  • Ausführungsprojekt
  • Bauleitung
  • Abschluss und Schlussdokumentation