Technikgebäude SBB, Rapperswil

Für die doppelspurige Strecke von und nach Jona und die einspurige Strecke von und nach Blumenau bestehen im Bahnhof Rapperswil nur zwei Gleisachsen. Um diesen Engpass zu eliminieren, ist der Bau einer dritten Gleisachse im Bahnhofostkopf geplant. Zentrales Element des Bahnhofumbaus in Rapperswil ist ein neues Technikgebäude, welches die bisherige Stellwerkanlage ersetzt sowie die ganze Infrastrukturtechnik unterbringen wird. Aus städtebaulichen Aspekten wird ein der Umgebung angepasstes Technikgebäude in Ortbetonbauweise von Grund auf projektiert und realisiert. Infolge Berücksichtigung künftiger Gleisanlagen wird an der Nordseite des Gebäudes ein Anprallschutzbauwerk realisiert.

Projektbezeichnung: Technikgebäude inkl. Anprallschutz, Rapperswil
Bauherrschaft: Schweizerische Bundesbahnen AG (SBB)
Funktion der Bauten: Technikgebäude für Stellwerk und Bahntechnik
Zeitraum Projektierung/Ausführung: 2012 - 2014
Baukosten des Projekts: ca. CHF 1.5 Mio. (Rohbau inkl. Tiefenfundation)
Merkmale:
  • Fachgebiete: Tragwerksplanung, Spezialtiefbau und Werkleitungen
  • Eingeschossige Ortbetonkonstruktion mit L x B x H = 32 m x 11 m x 4.60 m inkl. Betondach
  • Zwei nichttragende Innenwände in Kalksandstein
  • Fundation auf Pfahlriegeln (H = 1.5 m) mit Zwischenräume für Werkleitungen
  • 76 Stück verrohrte Mikrobohrpfähle Schutzstufe S2 (L = 23 bis 28 m, Dnom = 219 mm)
  • Anprallschutz auf einer Länge von 73 m mittels Winkelkonstruktion in Ortbeton
  • Setzungsempfindlicher Baugrund (Schwemmschutt, Verlandungssedimente) in Seenähe
Funktion und Leistungen im Projekt:
  • Projektverfasser Kunstbauten
  • Koordination aller beteiligten Fachdienste
  • Örtliche Bauleitung
  • Planung und Betreuung, Realisierung bis Inbetriebnahme
  • Qualität, Kosten- und Terminkontrolle für Bauherrschaft