Hauptstrasse H2 Pratteln-Liestal (HPL)

Die Rheinstrasse zwischen Pratteln und Liestal war mit rund 40'000 Fahrzeugen im Tag eine der höchst belasteten Kantonsstrassen. Tägliche Staus und Verkehrsprobleme im unteren Ergolztal waren an der Tagesordnung. Am Neubau der Hauptstrasse Pratteln-Liestal war die Ingenieurgemeinschaft JAUSLIN STEBLER/Rapp Infra AG massgeblich beteiligt. Die Ingenieurgemeinschaft hat die Phasen Bauprojekt, Ausschreibung, Ausführungsprojekt und Bauleitung bearbeitet.

Heute wird der Verkehr aus dem Ergolztal sowie den beiden Frenkentälern über die 4.5 km lange, zweispurige Hauptstrasse H2 Pratteln-Liestal auf die Nationalstrasse A2 in alle Richtungen geleitet. Hauptbauwerk ist der gut 2 km lange Tagbautunnel Schönthal im Siedlungsgebiet in der Talsohle von Füllinsdorf und Liestal. Weitere grosse Bauwerke sind die beiden Vollanschlüsse im Raum Hülften und Liestal-Nord, die beiden Halbanschlüsse Frenkendorf/Füllinsdorf Nord und Süd sowie die neue Ergolzbrücke im Kessel in Liestal.

Projektbezeichnung: Hauptstrasse H2 Pratteln-Liestal (HPL)/heute: A22
Bauherrschaft: Tiefbauamt Kanton Basel-Landschaft
Funktion der Bauten: Vekehrs- und Transportanalage Strasse, Kunstbauten, Werkleitungen, Abwasseranlagen
Zeitraum Projektierung: 2003 - 2013
Zeitraum Ausführung: 2006 - 2013
Baukosten Total: CHF 500 Mio.
Baukosten Anteil INGE: ca. CHF 100 Mio.
Merkmale:
  • Anspruchsvolle Bauwerke
  • Komplexe Bauplanung
  • Keine oder nur kurzzeitige Sperrung der H2 möglich
  • Hilfsbauwerke müssen erstellt werden, um den Vekehrsfluss zu gewährleisten
Funktion und Leistungen im Projekt: Planung/Projektierung, Bauleitung (Vorprojekt, Bauprojekt, Ausschreibung, Ausführung, Inbetriebsetzung, Abschluss)