Salina Raurica, Verlegung Hauptverkehrsstrasse 3/7 (Neubau/Rückbau)

Ein Schlüsselprojekt in der Entwicklungsplanung Salina Raurica ist die Verlegung der Hauptverkehrsstrasse 3/7 vom Rheinufer weg und der Rückbau der bestehenden Hauptverkehrsstrasse 3/7. Statt dem Rheinufer entlang wird die Kantonsstrasse weiter südlich verlaufen, parallel zur Autobahn A2/A3, damit unter anderem das Bauland optimal erschlossen werden kann. Wesentliche Projektelemente sind der Strassen-Neubau (2.3 km), drei Verkehrsknoten (Kreisel), die Entwässerung (u.a. zwei Versickerungsbecken, Substratfilteranlage mit Retentionsbecken), zwei Unterführungen, fünf Kleintierdurchlässe, Lärmschutzwände (140 m), der Strassen-Rückbau (1.35 km) zur Langsamverkehrsachse, verschiedene Strassen-Anpassungen sowie eine temporäre ÖV-Spange (130 m).

Weitere Informationen

Projektbezeichnung: Salina Raurica, Verlegung Hauptverkehrsstrasse 3/7 (Neubau/Rückbau)
Bauherrschaft: Bau- und Umweltschutzdirektion Basel-Landschaft, Tiefbauamt 
Zeitraum Projektierung: 2011 - 2017
Zeitraum Ausführung: 2019 - 2022
Baukosten des Projektes: ca. CHF 42 Mio.
Merkmale:
  • provisorische Umfahrung
  • Strassen- und Bahn-Unterführung
  • Hilfsbrücke zur Aufrechterhaltung des Bahnverkehrs
  • Werkleitungen
Funktion und Leistungen im Projekt:
  • Bearbeitung der Phasen Vorprojekt, Bauprojekt und Bewilligungsverfahren, Ausführungsprojekt, Submission und Realisierungsphase bis Inbetriebnahme/Abschluss
  • Planung, Projektierung und Bauleitung